Startseite Aktuelles Vorwort Aufgaben Wir über uns Einsätze
Meldungen Fahrzeuge Termine Verein [Intern] Impressum
Einsätze 2015

Rettung einer Person aus der Schlucht, Herzogsägmühle.



Alarmstufe THL 1 - Technische Hilfeleistung
Datum Sonntag, 22.11.2015
Uhrzeit 18:21 Uhr
Schleifen 123
Weitere Kräfte KBM, Rettungsdienst.
Fahrzeuge MZF, LF 20/16, TSF-W.
Einsatzkräfte 16 Helfer
Dauer 1.0 Stunden
Kurzbericht Am frühen Abend des 22.11.2015 wurde die Werkfeuerwehr Herzogsägmühle und der Rettungsdienst mit Notarzt zur Rettung einer Person aus der Schlucht an der Unteroblandstraße alarmiert. Mit Verdacht auf eine Unterschenkelfraktur wurde die Person mit dem Spineboard und sechs kräftigen Trägern zum Rettungswagen gebracht.



Verkehrsunfall mit Bus, Staatsstraße 2014, Höhe Herzogsägmühle.

Alarmstufe VU 2 - Verkehrsunfall Bus, ohne eingeklemmte Person
Datum Freitag, 20.11.2015
Uhrzeit 07:18 Uhr
Schleifen 079 123 173
Weitere Kräfte FF Schongau, KBM, KBI, Rettungsdienst, Polizei.
Fahrzeuge LF 20/16, MZF, TSF-W.
Einsatzkräfte 22 Helfer
Dauer 2.0 Stunden
Kurzbericht Am Morgen des 20. November 2015 wurden die Feuerwehren Herzogsägmühle und Schongau zu einem Verkehrsunfall auf die Staatsstraße 2014 auf Höhe Herzogsägmühle gerufen. Ein PKW war gegen einen Schulbus geprallt; eine Person wurde dabei leicht verletzt, die Schulkinder blieben glücklicherweise unverletzt. Die Einsatzstelle wurde abgesichert und der Verkehr Richtung Schongau über Herzogsägmühle umgeleitet. Die Schulkinder konnten mit Ersatzbussen weiter transportiert werden und die Unfallstelle geräumt werden.



Brandmeldeanlage - Schöneckerhaus, Herzogsägmühle.



Alarmstufe B BMA - Brandmeldeanlage
Datum Donnerstag, 05.11.2015
Uhrzeit 23:22 Uhr
Schleifen 123 173
Weitere Kräfte Rettungsdienst, Polizei.
Fahrzeuge MZF, LF 20/16.
Einsatzkräfte 11 Helfer
Dauer 0.5 Stunden
Kurzbericht Am späten Abend des 05.11.2015 wurde die Werkfeuerwehr Herzogsägmühle aufgrund eines Alarms der Brandmeldeanlage zum Alten- und Pflegeheim Schöneckerhaus in Herzogsägmühle gerufen. Ein Druckknopfmelder war gedrückt worden; der psychisch auffällige Verursacher wurde von der Polizei mitgenommen.



PSNV-Einsatz.



Alarmstufe Notfallseelsorge
Datum Sonntag, 01.11.2015
Uhrzeit 08:48 Uhr
Schleifen telefonischer Alarm
Fahrzeuge MZF.
Einsatzkräfte 2 Helfer
Dauer 5.0 Stunden



Brandmeldeanlage - Förderzentrum, Herzogsägmühle.



Alarmstufe B BMA - Brandmeldeanlage
Datum Montag, 12.10.2015
Uhrzeit 16:55 Uhr
Schleifen 123 173
Weitere Kräfte Rettungsdienst.
Fahrzeuge MZF, keine weiteren Fahrzeuge erforderlich.
Einsatzkräfte 16 Helfer
Dauer 0.5 Stunden
Kurzbericht Am Nachmittag des 12.10.2015 wurde die Werkfeuerwehr Herzogsägmühle aufgrund eines Alarms der Brandmeldeanlage in das Förderzentrum in Herzogsägmühle gerufen. Durch Bauarbeiten war Staub entstanden und hatte so die Anlage ausgelöst.



Brandmeldeanlage - Oblandstraße, Herzogsägmühle.



Alarmstufe B BMA - Brandmeldeanlage
Datum Mittwoch, 23.09.2015
Uhrzeit 20:18 Uhr
Schleifen 123 173
Weitere Kräfte Rettungsdienst.
Fahrzeuge MZF, LF 20/16, TSF-W.
Einsatzkräfte 14 Helfer
Dauer 0.5 Stunden
Kurzbericht Am Abend des 23.09.2015 fand in Herzogsägmühle die Inspektionsübung der Feuerwehren Birkland und Herzogsägmühle statt; am Ende der Übung wurde die Werkfeuerwehr gegen 20:18 Uhr in die Oblandstraße zu einem Alarm der Brandmeldeanlage gerufen. Vor Ort konnte glücklicherweise kein Feuer festgestellt werden. Der Rauchmelder hatte nach dem Gebrauch eines Insektensprays ausgelöst.



Keller unter Wasser - Am Latterbach, Herzogsägmühle.

Alarmstufe THL 1 - Keller unter Wasser
Datum Freitag, 14.08.2015
Uhrzeit 19:49 Uhr
Schleifen 123
Weitere Kräfte keine
Fahrzeuge MZF, LF 20/16.
Einsatzkräfte 14 Helfer
Dauer 3.0 Stunden
Kurzbericht Die Werkfeuerwehr Herzogsägmühle wurde am 14.08.2015 gegen 19:49 Uhr nach einem heftigen Unwetter in Peiting zu einem vollgelaufenen Keller am Latterbach in Herzogsägmühle gerufen. Mit mehreren Pumpen und Wassersaugern wurde der Schaden beseitigt.



Zimmerbrand - Schöneckerhaus, Herzogsägmühle.

Alarmstufe B 3 - Zimmerbrand
Datum Montag, 10.08.2015
Uhrzeit 22:06 Uhr
Schleifen 123 173 - 22:09 079 123 173
Weitere Kräfte FF Schongau, KBM, KBI, BRK, Polizei.
Fahrzeuge MZF, LF 20/16, TSF-W.
Einsatzkräfte 22 Helfer
Dauer 2.0 Stunden
Kurzbericht Die Werkfeuerwehr Herzogsägmühle wurde am 10.08.2015 gegen 22:06 Uhr zunächst zu einem Alarm der Brandmeldeanlage im Schöneckerhaus alarmiert. Bereits drei Minuten später erfolgte die Alarmierung für einen Zimmerbrand, dafür wurde die Feuerwehr Stadt Schongau mitalarmiert. Die ersten Meldungen liessen zunächst schlimmeres erwarten, allerdings war der Brand und die Rauchausbreitung aufgrund des äußerst umsichtigen Verhaltens des Pflegepersonals nie eine Gefahr für die anderen Bewohner des Hauses. Lediglich eine Person mußte mit einer leichten Verletzung vom Rettungsdienst versorgt werden. Die Feuerwehren kontrollierten die Brandstelle und belüfteten zunächst den Brandraum und später den leicht verrauchten Gang.



Rauchentwicklung - Kapellenfeld, Herzogsägmühle.

Alarmstufe B 2 - Rauchentwicklung
Datum Samstag, 15.06.2015
Uhrzeit 14:10 Uhr
Schleifen 173 123
Weitere Kräfte BRK.
Fahrzeuge MZF, LF 20/16, TSF-W.
Einsatzkräfte 18 Helfer
Dauer 1.0 Stunden
Kurzbericht Die Werkfeuerwehr Herzogsägmühle wurde am 15.06.2015 gegen 14:10 Uhr ins Kapellenfeld in Herzogsägmühle gerufen. In einem Appartement hatte ein Rauchmelder ausgelöst. Beim Öffnen der Tür hatten Mitarbeiter starken Brandgeruch und Rauch festgestellt. Unter schwerem Atemschutz ging die Feuerwehr von der Terrasse her in das Appartement vor, konnte - wie bereits vermutet - keine Person in der Wohnung finden. Auf dem Herd war Essen angebrannt. Die Feuerwehr belüftete das Appartement und konnte anschließend den Einsatz beenden.



Brandmeldeanlage - Oblandstraße, Herzogsägmühle.

Alarmstufe B BMA - Brand Brandmeldeanlage
Datum Samstag, 13.06.2015
Uhrzeit 16:20 Uhr
Schleifen 123 173
Weitere Kräfte keine
Fahrzeuge MZF, LF 20/16, TSF-W.
Einsatzkräfte 13 Helfer
Dauer 0.5 Stunden
Kurzbericht Am 13.06.2015 wurde die Werkfeuerwehr Herzogsägmühle in das Haus Obland gerufen; dort hatte die Brandmeldeanlage ausgelöst.



Ablöschen Lagerfeuer - Herzogsägmühle.

Alarmstufe keine
Datum Sonntag, 24.05.2015
Uhrzeit 23:13 Uhr
Schleifen keine Alarmierung
Weitere Kräfte keine
Fahrzeuge LF 20/16.
Einsatzkräfte 2 Helfer
Dauer 0.5 Stunden
Kurzbericht Am 24.05.2015 gegen 23:13 Uhr wurde die Werkfeuerwehr von einem aufmerksamen Bürger informiert, daß in Herzogsägmühle an einem Grillplatz ein verlassenes Lagerfeuer in der Nähe des Waldes brenne. Aufgrund des Funkenfluges wurde das Feuer von zwei Einsatzkräften der Werkfeuerwehr abgelöscht.



Rettung Kleintier - Herzogsägmühle.

Alarmstufe Kleintier
Datum Samstag, 16.05.2015
Uhrzeit 21:37 Uhr
Schleifen 173, 22:01 Uhr: 123
Weitere Kräfte keine
Fahrzeuge MZF, LF 20/16.
Einsatzkräfte 7 Helfer
Dauer 2.0 Stunden
Kurzbericht Kurz nach halb zehn Uhr wurde am Samstagabend die Werkfeuerwehr Herzogsägmühle verständigt, eine Katze sei hinter einem Schrank eingeklemmt. An der Einsatzstelle stellte sich heraus, daß aus einer Küchenzeile Miauen zu hören war. Einsatzkräfte begannen damit die Küche zu zerlegen und wurden hinter der Fußleiste sehr schnell fündig. Die Katze war in einem sehr schlechten Allgemeinzustand und mußte somit zu einem Tierarzt gebracht werden; leider konnte dieser das Tier nur noch von seinem Leid erlösen.



Schwerer Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person - zwischen Peiting und Schongau.

Alarmstufe P eingeklemmt - VU mit eingeklemmter Person
Datum Dienstag, 21.04.2015
Uhrzeit 13:48 Uhr
Schleifen 123 173
Weitere Kräfte FF Schongau, FF Peiting, BRK, Christoph Murnau, Polizei.
Fahrzeuge MZF, LF 20/16, TSF-W.
Einsatzkräfte 20 Helfer
Dauer 2.0 Stunden
Kurzbericht Die Werkfeuerwehr Herzogsägmühle wurde gemeinsam mit den Feuerwehren aus Schongau und Peiting zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen Peiting und Schongau gerufen. An der Kreuzung Peitinger Straße - Diessener Straße mußte eine eingeklemmte Person aus dem Unfallfahrzeug befreit werden. Die Werkfeuerwehr unterstützte bei der Betreuung und sperrte die Straße aus Richtung Herzogsägmühle. Die Werkfeuerwehr war zwei Stunden im Einsatz.



Brennt Wald - Schellberg, Altenstadt.

Alarmstufe P Wald - Waldbrand
Datum Mittwoch, 15.04.2015
Uhrzeit 13:41 Uhr
Schleifen 123 173
Weitere Kräfte Flugplatzfeuerwehr Altenstadt, FF Altenstadt, FF Schwabniederhofen, FF Schwabsoien, FF Schwabbruck, FF Schongau, KBM, KBI, BRK, Polizei.
Fahrzeuge MZF, LF 20/16, TSF-W.
Einsatzkräfte 19 Helfer
Dauer 2.0 Stunden
Kurzbericht Vom Tower der Kaserne aus war es entdeckt worden, ein Feuer am Schellberg bei Altenstadt. Die Flugplatzfeuerwehr war zuerst vor Ort, die Feuerwehren aus Altenstadt, Schwabniederhofen, Schwabsoien, Schwabbruck, Herzogsägmühle und Schongau wurden ebenfalls alarmiert. Die alarmierten Löschfahrzeuge lieferten Wasser und fuhren Pendelverkehr, in Handarbeit wurden die Glutnester dann abgelöscht. Die Feuerwehren waren zwei Stunden im Einsatz; die Einsatzkräfte aus Schwabniederhofen waren noch länger mit der Kontrolle der Brandstelle beschäftigt.



Sturmschäden - Herzogsägmühle.

Alarmstufe THL 1 - Baum über Fahrbahn
Datum Dienstag, 31.03.2015
Uhrzeit 09:09 Uhr
Schleifen 123
Weitere Kräfte KBM.
Fahrzeuge MZF, LF 20/16, TSF-W.
Einsatzkräfte 21 Helfer
Dauer 8.5 Stunden
Kurzbericht Die Werkfeuerwehr Herzogsägmühle wurde am 31.03.2015 gegen 09:09 Uhr zunächst auf die Staatsstraße 2014 Richtung Birkland gerufen. Dort war ein Baum über der Fahrbahn gemeldet worden. Dieser war trotz des schnellen Eintreffens der Einsatzkräfte bereits von zufällig vorbeikommenden Waldarbeitern beseitigt worden. Auf der Rückfahrt fiel ein zweiter Baum vor dem Löschgruppenfahrzeug auf die Straße. Kaum war dieser beseitigt und die Fahrzeuge zurück am Standort wurde - nur wenige Meter entfernt - ein weiterer Baum gemeldet. Auch dieser wurde rasch entfernt.
In Herzogsägmühle hatte das inzwischen wütende Orkantief "Niklas" die ersten Schäden angerichtet; der Maibaum hatte bereits deutliche Risse und so wurde der Dorfplatz durch die Werkfeuerwehr gesperrt. Nicht zu früh, denn nur Minuten später brach er ab und schlug innerhalb der Absperrung auf den Boden auf.
Weitere Einsätze forderten die Werkfeuerwehr im Anschluß: die Zufahrt über die Unteroblandstraße war zeitweise unterbrochen, ein Baum wurde mit Unterstützung Herzogsägmühler Forstarbeiter beseitigt. Dabei zeigte sich der Sturm von seiner hässlichen Seite. Weitere Bäume stürzten um, einer fiel nur wenige Meter neben den Einsatzkräften zu Boden.
Die Einsatzkräfte der Werkfeuerwehr kamen im Anschluß nicht mehr zur Ruhe; weitere Bäume stürzten in Herzogsägmühle um, richteten glücklicherweise nur wenig Schäden an. Ein Baum fiel auf ein Fahrzeug, verletzt wurde niemand und das Fahrzeug auch kaum beschädigt, da es nur von der Baumkrone gestreift wurde.
Als sich der Sturm zu seinem Höhepunkt entwickelte, wurde parallel auch noch ein Brand in Herzogsägmühle gemeldet; zum Glück war kein Eingreifen erforderlich.
Nun brachen die Bäume in Serie, die Zufahrten nach Herzogsägmühle waren über Stunden verbarrikadiert. Aufgrund der gefährlichen Lage für die Einsatzkräfte konnte ausser Sperren und Absichern nicht viel getan werden. Der Brandschutz und die Sicherheit für die eingeschlossenen Bewohner und Mitarbeiter von Herzogsägmühle waren zu jeder Zeit sicher gestellt.
Die Werkfeuerwehr stand im ständigen Kontakt mit Direktor Knorr, der immer ansprechbar war und selbst immer wieder vor Ort mit den Einsatzkräften im Sturm stand. So wurde dann schnell die Unteroblandstraße wieder frei geräumt um eine Zufahrt im Notfall für den Rettungsdienst zu ermöglichen. Die Diessener Straße, also die Straße nach Schongau, war seit Stunden gesperrt, die Straße nach Birkland ebenso. Alles hing nun an der Wanderhofstraße, die Dank der Peitinger Feuerwehr befahrbar war.
Ab 16:00 Uhr konnten in ersten Wellen eingeschlossene Fahrzeuge blockweise durch die Unteroblandstraße aus Herzogsägmühle wieder ausgeschleust werden. Bis 16:45 Uhr war die Situation entzerrt und ab 17:15 Uhr wurde die Straße wieder frei gegeben.
Die Einsatzkräfte der Werkfeuerwehr waren über acht Stunden im Einsatz und wurden nach Hause geschickt um für mögliche weitere Einsätze in der Nacht wieder fit zu sein.



Rauchentwicklung - Landwirtschaft, Herzogsägmühle.

Alarmstufe B 2 - Brand Gartenlaube, Kaminbrand, Brand PKW, LKW innerorts
Datum Mittwoch, 04.03.2015
Uhrzeit 13:22 Uhr
Schleifen 123
Weitere Kräfte KBM.
Fahrzeuge MZF, LF 20/16, TSF-W.
Einsatzkräfte 13 Helfer
Dauer 2.0 Stunden
Kurzbericht Die Werkfeuerwehr Herzogsägmühle wurde am 04.03.2015 gegen 13:22 Uhr in die Landwirtschaft zu einer Rauchentwicklung gerufen. In einer Werkstatt brannte eine Mülltonne. Der Brand wurde gelöscht und der Raum belüftet.



Baum über der Fahrbahn - Herzogsägmühle.

Alarmstufe THL 1 - Kleine Technische Hilfeleistung
Datum Samstag, 10.01.2015
Uhrzeit 01:51 Uhr
Schleifen 123
Weitere Kräfte KBM.
Fahrzeuge MZF, LF 20/16, TSF-W.
Einsatzkräfte 18 Helfer
Dauer 1.0 Stunden
Kurzbericht Die Werkfeuerwehr Herzogsägmühle wurde am 10.01.2015 gegen 1:51 Uhr bereits ein zweites Mal in den ersten beiden Stunden des neuen Tages auf die Staatsstraße 2014 gerufen. Ein weiterer Baum war aufgrund des Sturmtiefs "Elon" umgestürzt und versperrte die Straße zwischen Peiting und Birkland. Der Baum wurde fachgerecht zerlegt, die Einsatzstelle gesichert und der Verkehr über Herzogsägmühle umgeleitet.



Baum über der Fahrbahn - Herzogsägmühle.

Alarmstufe THL 1 - Kleine Technische Hilfeleistung
Datum Samstag, 10.01.2015
Uhrzeit 00:07 Uhr
Schleifen 123
Weitere Kräfte KBM.
Fahrzeuge MZF, LF 20/16, TSF-W.
Einsatzkräfte 17 Helfer
Dauer 1.0 Stunden
Kurzbericht Die Werkfeuerwehr Herzogsägmühle wurde am 10.01.2015 gegen 0:07 Uhr während des Sturmtiefs "Elon" auf die Staatsstraße 2014 zwischen Peiting und Birkland gerufen. Dort war ein Baum auf die Fahrbahn gestürzt und blockierte die Straße auf kompletter Breite. Die Einsatzkräfte beseitigten den Baum, sperrten die Einsatzstelle ab und leiteten den Verkehr während der Arbeiten über Herzogsägmühle um.




nach oben © 2013-2017 Werkfeuerwehr Herzogsägmühle