Startseite Aktuelles Vorwort Aufgaben Wir über uns Einsätze
Meldungen Fahrzeuge Termine Verein [Intern] Impressum
Notfallseelsorge


Die Erfahrung aus Einsätzen und aus Studien zeigen, dass Einsätze für Opfer und Einsatzkräfte physisch und psychisch belastend sein können.

Deshalb gibt es die Notfallseelsorge als "Erste Hilfe für die Seele". Sie hilft:
  • Unfassbares solidarisch mit auszuhalten.
  • Intimsphäre zu wahren und Betroffene abzuschirmen.
  • Abschiednehmen von Verstorbenen zu ermöglichen.
  • Religiöse Riten zu respektieren und einzubringen.
  • Eigene Ressourcen zu stärken.

Im Anschluss an einen Einsatz vermittelt sie auf Wunsch
  • an den zuständigen Ortsgeistlichen.
  • an eine psychosoziale Einrichtung.

Feuerwehrseelsorge ist da, z.B. "wenn die Bilder wieder kommen!"

Eine wichtige Aufgabe der Feuerwehrseelsorge liegt darin, die Einsatzkräfte bei der Verarbeitung besonders belastender Einsätze zu unterstützen. Der Stress soll minimiert und Traumata vorgebeugt werden. Dazu gibt es im Landkreis besonders geschulte Fachberater und Feuerwehrleute für die psychosoziale Unterstützung.

DIE ZWEI SYSTEME DER NOTFALLSEELSORGE

Notfallseelsorger vom Dienst

In Notfallsituationen bieten kirchliche Mitarbeitende (Pfarrer und Diakone), die für den Umgang mit trauernden und psychisch belasteten Menschen ausgebildet sind, ihre Unterstützung an. Dieses kirchliche Angebot ist grundsätzlich überkonfessionell!

Zum Beispiel bei:
  • Suizid bzw. Suizidversuch
  • Überbringung einer Todesnachricht
  • Erfolglose Reanimation
  • Plötzlichen Kindstod
  • Schweren Verkehrsunfällen

Die Seelsorger vom Dienst sind für die Bereiche Weilheim, Peißenberg, Rottenbuch und Peiting - Schongau jederzeit über die Integrierte Leitstelle zu erreichen, Telefon: 112.

Fachberater Seelsorger

sind speziell ausgebildete Seelsorger und Mitglieder der Feuerwehr.
  • Sie können bei größeren Einsätzen zur psychosozialen Hilfe alarmiert werden. Sie kümmern sich um Kameraden und Opfer.
  • Sorgen nach besonders belastenden Einsätzen für professionelle Nachbesprechungen, um einsatzspezifische Belastungen zu minimieren.
  • Sie sind für seelsorgerliche Begleitung und gottesdienstliche Angebote da.
  • Sie arbeiten bei Ausbildungen mit und geben Aufklärung über Auswirkungen einsatzspezifischer Belastungen
Alarmierbar über Funkmeldeempfänger Schleife 23053 über die Integrierte Leitstelle, Telefon: 112.

Wir danken allen, die unsere Aufgabe auf vielfältige Art und Weise unterstützen.

Wir danken allen, die oft im Hintergrund, Menschen in Notfällen unterstützen.

Helfen Sie weiterhin mit.

Vergelt´s Gott!

Nehmen Sie Kontakt mit Ihren Fachberatern Seelsorge auf:



nach oben © 2013-2017 Werkfeuerwehr Herzogsägmühle