Werkfeuerwehr Herzogsägmühle

Staatlich anerkannt. Unverzichtbar. Professionell.

Geschichte der Werkfeuerwehr

Die Werkfeuerwehr Herzogsägmühle wurde am 01. November 1937 gegründet, besteht inzwischen seit 83 Jahren und hat sich stetig weiter entwickelt. Heute ist sie eine moderne, schlagkräftige Feuerwehr mit drei Einsatzfahrzeugen und besteht aus 8 Frauen und 40 Männern, die 24 Stunden am Tag und 365 Tage im Jahr für die Menschen, die in unserer diakonischen Einrichtung leben und arbeiten, bereit steht.


Gründung

Die "Freiwillige Betriebsfeuerwehr Wanderhof - Herzogsägmühle / Brandamt Schongau" wurde laut Gründungsurkunde 1937 gegründet und zum Führer der Wehr wurde der Kaufmann Erhard Broemmer aus Herzogsägmühle bestellt und erhielt die Dienstbezeichnung "Oberbrandmeister". 

Als Ausrüstung waren eine fahrbare Leiter, 315 Meter C-Schläuche, 5 Filtergeräte, 1 Frischluftgerät, 2 Sauerstoffgeräte gefordert. Eine Gesamtstärke von 48 Mann waren erforderlich, die in einen Normalzug und einen Löschzug einzuteilen waren; als Fahrzeug stand ein Lastkraftwagen zur Verfügung.

Die Zeit seit der Gründung der Wehr war sehr ereignisreich und von Ereignissen wie Brand / Hochwasser / Such- und Rettungsaktionen von Menschen, sowie Bergung von Gefahrgut bestimmt und dokumentierte die Notwendigkeit der Wehr zu allen Zeiten ihres Bestehens.

Die erste große Herausforderung war ein Brand am 28.04.1942 in der alten Kolonie / Wäscherei (besteht heute nicht mehr). Auch der 2. Weltkrieg forderte die Herzogsägmühler Wehr - sie wurde im 



Die Kommandanten der Werkfeuerwehr


1937 - 1940

Erhard Broemmer, Kaufmann

1940 - 1942

Klauser

1942 - 1959

Arthur Schmidtchen, Gärtnermeister

1959 - 1966

Richard Winter, Malermeister

1967 - 1976

Hans Löw, Landwirtschaftsmeister

1977 - 1998

Alfons Breyer, Elektromeister, Kreisbrandrat

1998 - 2002

Werner Deuring, Gärtnermeister

2003 - 2016

Manfred Baum, Bankkaufmann, Kreisbrandmeister

seit 02/2016

Daniel Comtesse, Heilerziehungspfleger